Völlig unsinnige Unsitte!

Liebe Gartenfreunde,

in den letzten Jahren hat sich bei einigen scheidenden Gartenpächtern eine völlig unsinnige Unsitte eingebürgert!

Und zwar wird vermehrt nach einer Kündigung des Gartens vielfach sofort auch der Stromversorgungsvertrag bei der ELE oder dem sonst zuständigen Energielieferanten gekündigt.

Das ist völliger Unsinn und im Endeffekt sogar kostensteigernd.

  1. Der Stromanbieter wendet sich dann an den Verein und kündigt die Sperrung des Zählers und die Demontage an!
    Laut ELE, Zitat:

    "Falls wir keine Anmeldung für diese Lieferstelle erhalten, werden wir die Sperrung des Zählers vornehmen.
    Wir behalten uns das Recht vor, einen gesperrten Zähler ggf. zu demontieren.
    Wichtig: Beim Ausbau des Zählers erlischt der Bestandsschutz ihres Zählerplatzes, wodurch bei einer späteren Wiederinbetriebnahme weitere Kosten für die Instandssetzung der Anlage entstehen können."

    Diese Kosten müssen bei der Gartenübergabe natürlich vom Wert des Stromanschlusses in Abzug gebracht werden.
    Abgesehen davon ist der Vorpächter bis zur Gartenübergabe weiterhin für Pflege und Instandhaltung des Gartens verantwortlich.
    .
  2. Der Verein kann stattdessen den Leerstand übernehmen.
    Das erfordert einen zusätzliche Belastung der Buchhaltung, und bringt den Verein in die Lage, zusätzliche Kosten aufbringen zu müssen.
    In der Vergangenheit haben wir das in Einzelfällen auch so praktiziert.
    Doch leider hat sich die Anzahl dieser Fälle erheblich erhöht, und damit die monatlich zu zahlenden Zählergebühren in die Höhe getrieben.

    Die Gesamtkosten werden dann bei der Gartenübergabe dem Vorpächter wieder in Rechnung gestellt, es ergibt sich also keinerlei Ersparnis, eventuell sogar Mehrkosten und außerden ein völlig unnötiger Verwaltungsaufwand.
    Und in Einzelfällen auf Grund von Insolvenzen bleibt der Verein auf diesen Kosten sogar sitzen. Das kann nicht in Ordnung sein.

Also liebe Pächter: Lasst euren Stromvertrag bis zu Neuverpachtung weiter laufen, alles andere verursacht einen Wertverlust oder Mehrkosten bei der Endabrechnung!

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand

Anmeldung

Wir bei facebook